Auswärtiges Amt

VOM: 13.06.2018

Landesspezifische Sicherheitshinweise / Teilreisewarnung
Reisenden im Libanon wird zu besonderer Vorsicht und erhöhter Aufmerksamkeit geraten.
Die Medienberichterstattung sowie diese Reise- und Sicherheitshinweise sollten aufmerksam verfolgt werden, den Anweisungen der Sicherheitskräfte im Libanon ist jederzeit Folge zu leisten. Im Rahmen politischer Kundgebungen kann es stets zu Protesten und Straßenblockaden auch in Beirut und auf den wichtigen Verkehrsverbindungen des Landes kommen.
Vor Reisen
  • in die Bezirke Tripoli, Akkar und Minieh-Dinnieh im Norden des Libanon,
  • in die nördliche Bekaa-Ebene,
  • in grenznahe Gebiete zu Syrien,
  • in palästinensische Flüchtlingslager und
  • in die südlichen Vororte Beiruts, insbesondere „Dahiye“,
wird gewarnt.
Von Reisen
  • in Gebiete südlich des Litani (mit Ausnahme der Stadt Tyros) einschließlich des Grenzgebiets zu Israel und
  • in die übrige Bekaa-Ebene, einschließlich der touristischen Stätten von Baalbek
wird dringend abgeraten.
Aufgrund der Reisewarnungen für Syrien und für die Hafenstadt Tripoli ist der Flughafen Beirut für Individualreisende derzeit die einzige Ein- und Ausreisemöglichkeit in und aus dem Libanon. Infolge politischer Demonstrationen kann es immer wieder zu einer Totalsperrung der Flughafenstraße kommen. Nicht ortskundige Reisende sollten daher möglichst am Flughafen Beirut von einer orts- und sprachkundigen Begleitung abgeholt werden. [... mehr]
Juni 2018
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

REISEN OHNE GRENZEN MIT VES VISA-EXPRESS SERVICE®

Flagge von Deutschland

Bundesrepublik Deutschland
Visum- & Einreisebestimmungen

Informationen für nicht deutsche Staatsangehörige

Informationen für nicht deutsche Staatsangehörige

Eine Einreise ohne Visum ist für folgende Staatsangehörige möglich:

  • Staatsangehörige der Europäischen Union (EU-Staaten), des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR-Staaten) und der Schweiz
    Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Schweiz,  Ungarn, Zypern
     
  • visumfreier Aufenthalt bis maximal 3 Monate pro Halbjahr auch für Staatsangehörige der folgenden Länder (Arbeitsaufnahme nicht erlaubt):
    Andorra, Antigua und Barbuda, Argentinien, Australien (einschließlich Kokosinseln, Norfolkinsel, Weihnachtsinsel), Bahamas, Barbados, Bermuda, Brasilien, Brunei Darussalam, Chile, Costa Rica, El Salvador, Großbritannien (einschließlich Kanalinseln, Insel Man, Bermuda, Nordirland), Guatemala, Honduras, Hongkong (Inhaber von SAR-Pässen, d. h. Pässe des Sonderverwaltungsgebiets Hongkong), Israel, Kanada, Korea (Süd), Kroatien, Macau, Malaysia, Malta, Mauritius, Mexiko, Monaco, Neuseeland (einschließlich Cookinseln, Niue, Tokelau), Nicaragua, Panama, Paraguay, San Marino, Seychellen, Singapur, Spanien (einschließlich spanische Hoheitsgebiete in Nordafrika mit Ceuta und Melilla), St. Kitts und Nevis, USA (einschließlich Amerikanische Jungferninseln, Amerikanisch-Samoa, Guam, Puerto Rico), Vatikan Stadt, Venezuela

Einreisebestimmungen für nicht deutsche Staatsangehörige ohne Visum

Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:

  • nationaler Reisepass oder Kinderreisepass
    Passgültigkeit: muss gültig sein
Informationsstand: 16.12.2016
Besonderheiten

Besonderheiten

Einreise mit Visum

Das Visum für die Einreise nach Deutschland muss grundsätzlich durch den Reisenden persönlich bei der für seinen Wohnsitz zuständigen deutschen Auslandsvertretung beantragt werden.
Zuständig für die Visumerteilung sind die Botschaften und Generalkonsulate der Bundesrepublik Deutschland, in deren Amtsbezirk der Antragsteller seinen Wohnsitz hat.

Wir können bei der Visabeantragung für Einreisen nach Deutschland nicht behilflich sein.

Bitte informieren Sie sich über die Visavergabe bei den zuständigen  Deutschen Vertretungen in den nachfolgend aufgelisteten Ländern:

 

A

Afghanistan

Ägypten

Albanien

Algerien

Angola

Argentinien

Armenien

Aserbaidschan

Äthiopien

Australien

Informationsstand: 16.12.2016
Daten & Fakten

Fakten

Informationsstand: 16.12.2016

Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes unter » www.auswaertiges-amt.de

Die aufgeführten Einreisebestimmungen werden von VES visa-express service® regelmäßig aktualisiert. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der aufgeführten Einreisebestimmungen übernimmt VES visa-express service® keine Gewähr. Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne dass VES visa-express service® sofort informiert wird. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu den Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Länder erteilen.

» Haftungsausschluss/Disclaimer

Ramadan:

In der Zeit vom 15.05.2018 bis ca. 15.06.2018 findet das islamische Fest Ramadan statt. In dieser Zeit verzögert sich bei vielen Konsulaten von islamischen Länder die Visumbeantragung aufgrund von Schließzeiten in den Behörden der jeweiligen Länder. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass die angezeigten Bearbeitungszeiten nicht immer die tätsächliche Bearbeitszeit im Konsulat widerspiegeln.

Wichtiger Hinweis

VES visa-express service® ist ein regierungsunabhängiges Dienstleistungsunternehmen. Sie können unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen, wenn Sie ein Visum beantragen möchten und dabei Hilfe benötigen, es nicht selbst beantragen wollen oder können, oder wenn Sie das Konsulat nicht selbst besuchen möchten. Sollten Sie das Visum direkt über das Konsulat beantragen wollen, klicken Sie bitte auf den nachstehenden Link. In diesem Falle zahlen Sie nur die Konsulatsgebühren. Bei der Beantragung eines Visums über VES visa-express service® fallen zusätzlich Servicegebühren an: