Konsulate und Behörden

VOM: 13.05.2016

Das Konsulat von Malawi in Berlin ist im Zeitraum vom 16.05.2016 bis einschließlich 20.05.2016 geschlossen.
Mai 2016
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

REISEN OHNE GRENZEN MIT VES VISA-EXPRESS SERVICE®

Flagge von Somalia

Republik Somalia
Visum- & Einreisebestimmungen

Meldungen zum Land
Reisewarnung
Vor touristischen Reisen nach Somalia sowie vor Reisen in die Gewässer vor Somalia wird dringend gewarnt.
Ein beruflich unvermeidlicher Aufenthalt in Somalia – etwa im Rahmen einer Beschäftigung für die Vereinten Nationen, die Europäische Union, für eine Durchführungsorganisation der deutschen Entwicklungszusammenarbeit oder für eine private Hilfsorganisation – sollte nur nach Maßgabe eines sorgfältig ausgearbeiteten und international abgestimmten Sicherheitskonzepts erfolgen. Wer sich in Somalia aufhält, muss sich der Gefährdung durch Kampfhandlungen, Piraterie sowie terroristisch oder kriminell motivierte Gewaltakte bewusst sein. Im Fall einer Notlage (gesundheitlich, kriminalitäts- oder kriegsbedingt) fehlen weitgehend funktionierende staatliche Stellen, die Hilfe leisten könnten. Die Gewährung konsularischen Schutzes ist nicht möglich. In Somalia gibt es derzeit keine deutsche Auslandsvertretung. Zuständig ist die deutsche Botschaft in Nairobi (Tel. +254 20 4262100, Fax: +254 20 4262129, E-Mail: info@nairobi.diplo.de). Der Aufenthalt in weiten Teilen des Landes, insbesondere in den Regionen Unter-Jubba, Mittel-Jubba, Gedo, Hiraan, Bay, Bakol, Unter-Schabelle, Mittel-Schabelle, Banadir, Galguduud und Süd-Mudug sowie in Teilen von Puntland und "Somaliland", ist sehr gefährlich. Insbesondere ausländische Staatsangehörige können Opfer von Attentaten, Überfällen, Entführungen und anderen terroristisch motivierten Gewaltverbrechen werden. Milizen und andere Sicherheitskräfte, die nicht der somalischen Bundesregierung unterstehen, folgen oft nicht vorhersehbaren Loyalitäten und können für ausländische Reisende in der Regel keine Sicherheit garantieren. Übernachtungen sollten landesweit nur in von der Sicherheitsabteilung der Vereinten Nationen freigegebenen Unterkünften erfolgen. Regionen Unter-Jubba, Mittel-Jubba, Gedo, Hiraan, Bay, Bakol, Unter-Schabelle, Mittel-Schabelle, Banadir einschließlich Mogadischu, Galgaduud und Süd-Mudug
In Teilen Süd- und Zentralsomalias finden Kampfhandlungen zwischen den somalischen Bürgerkriegsparteien statt, in die auch Kräfte der Afrikanischen Union (AMISOM) involviert sind. Die somalische Regierung und AMISOM können keinen Schutz vor allgemeiner oder terroristischer Kriminalität im Land garantieren. Von Überlandfahrten in Süd- und Zentralsomalia wird deshalb dringend abgeraten. Die Sicherheitskontrollen (Personen, Gepäck, Fracht) des Internationalen Flughafens Mogadischu bei Abflug und Ankunft von kommerziellen Fluggesellschaften entsprechen nicht europäischen Standards. Dies birgt ein Sicherheitsrisiko für dort abreisende bzw. ankommende Passagiere dieser Fluglinien. Puntland und "Somaliland" in der Region Mudug (Grenze zwischen Puntland und der neu geschaffenen Übergangsverwaltung Galmudug) sowie in den zwischen Puntland und "Somaliland" umstrittenen Gebieten (Regionen Sool und Sanaag sowie im östlichen Teil der Region Togdheer) muss mit Anschlägen und Kampfhandlungen gerechnet werden. Die Sicherheitskräfte in "Somaliland" können in einem vergleichsweise befriedeten Umfeld zwar ein höheres Maß an Sicherheit im Hinblick auf terroristische Aktivitäten und allgemeine Kriminalität herstellen als in anderen Landesteilen. Dies gilt insbesondere für die westlichen Gebiete (Regionen Awdal und Wooqoyi Galbeed mit den Städten Hargeisa und Berbera). Gefahren, die aus der allgemeinen Bürgerkriegssituation in Somalia resultieren, können jedoch auch für "Somaliland" nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Überlandfahrten in Puntland und "Somaliland" sind nur im Konvoi möglich und müssen aufgrund behördlicher Vorgaben von Sondereinheiten der jeweiligen Sicherheitskräfte begleitet werden. Eine vorherige Abstimmung mit den Sicherheitsbeauftragten von Vereinten Nationen bzw. Europäischer Union ist unabdingbar.
[... mehr]
Informationsstand: 01.02.2016
Besonderheiten

Besonderheiten

Visum vor Einreise erforderlich!

Bei Fragen wenden Sie sich bitten an den außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Republik von Somalia,

Herrn Mohamud Mohamed Tifow, Tel. +49 176 / 77107752

Unser Team kann für Reisen nach Somalia keine Unterstützung anbieten.

Informationsstand: 29.02.2016
Daten & Fakten

Fakten

  • Hauptstadt: Mogadischu
  • Amtsprache: Somali, Arabisch
  • Währung: Somalia Schilling ⇒ Währungsrechner öffnen
  • Telefonvorwahl: +252
Informationsstand: 29.02.2016

Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes unter » www.auswaertiges-amt.de

Die aufgeführten Einreisebestimmungen werden von VES visa-express service® regelmäßig aktualisiert. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der aufgeführten Einreisebestimmungen übernimmt VES visa-express service® keine Gewähr. Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne dass VES visa-express service® sofort informiert wird. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu den Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Länder erteilen.

» Haftungsausschluss/Disclaimer

Wichtiger Hinweis

VES visa-express service® ist ein regierungsunabhängiges Dienstleistungsunternehmen. Sie können unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen, wenn Sie ein Visum beantragen möchten und dabei Hilfe benötigen, es nicht selbst beantragen wollen oder können, oder wenn Sie das Konsulat nicht selbst besuchen möchten. Sollten Sie das Visum direkt über das Konsulat beantragen wollen, klicken Sie bitte auf den nachstehenden Link. In diesem Falle zahlen Sie nur die Konsulatsgebühren. Bei der Beantragung eines Visums über VES visa-express service® fallen zusätzlich Servicegebühren an:

Konsulate in Deutschland

Somalia Botschaft Berlin
Potsdamer Straße 144
10783 Berlin
Erteilt Visa: ja