Konsulate und Behörden

VOM: 27.03.2020

THAILAND - Offizielle Mitteilung der Königlich Thailändischen Botschaft in Berlin
Maßnahmen für Flugreisende nach Thailand
Mit dem inkrafttreten der am 26.03.2020 verkündeten Notstandsverordnung § 9 des Notstandsgesetzes vom Jahr 2548 B.E. (Band 1), wurden die Regelungen der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) zur Abfertigung der Flugpassagiere nach Thailand und zur Kontrolle von COVID-19 aufgehoben. In diesem Zusammenhang möchte die Königlich Thailändische Botschaft bekanntgeben, dass ab jetzt nur noch folgende Personen auf dem Luftweg ins Königreich Thailand einreisen dürfen:
  1. Personen, denen vom Premierminister oder von der Person, die für die Änderung der Notstandsverordnung verantwortlich ist, eine Ausnahme oder Erlaubnis erteilt wurden. Diese Ausnahme oder Erlaubnis wird je nach Notwendigkeit, und ggf. unter Auflagen und mit zeitlicher Befristung erteilt.
  2. Personen aus der Logistikbranche. Nach Fertigstellung ihrer Tätigkeit haben sie unverzüglich das Land zu verlassen.
  3. Flugpiloten oder Beschäftigte am Flughafen, die zur Errichtung ihrer Tätigkeit ins Land einreisen müssen, wobei ihr Tätigkeitstermin genau festgelegt sein muss.
  4. Personen, die zum Diplomatenkorps in Thailand gehören, die bei ihrer konsularischen Vertretung oder bei den internationalen Organisationen in Thailand arbeiten, oder Personen, die für internationale Tätigkeiten in Thailand vom Außenministerium akkreditiert sind. Diese Regelung gilt ebenfalls für die Familien von den oben genannten Personen. Sie müssen vor der Einreise vom Thailändischen Außenministerium eine Einreisegenehmigung (Certificate of Entry to the Kingdom) beantragen. Außerdem müssen sie eine ärztliche Flugtauglichkeitsbescheinigung (Fit-to-Fly) vorweisen können. Die Bescheinigung darf nicht älter als 72 Stunden sein.
  5. Ausländer, die eine Arbeitsgenehmigung (Work Permit) für Thailand haben, müssen eine ärztliche Flugtauglichkeitsbescheinigung (Fit-to-Fly) vorweisen können. Die Bescheinigung darf nicht älter als 72 Stunden sein. Ausländische Durchreisende, die sich mit einem Zwischenstopp (Transit) in Thailand aufhalten wollen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:
    1. Die Gesamtdauer des Transitaufenthaltes in Thailand darf nicht mehr als 24 Stunden dauern.
    2. Sie benötigen eine ärztliche Flugtauglichkeitsbescheinigung (Fit-to-Fly Certificate) die beim Check-In am Flughafen des Landes in dem sie die Reise antreten und bei der thailändischen Einwanderungsbehörde vorzuweisen ist. Die Genehmigung zur Durchreise für Ausländer gilt ab jetzt bis zum 31.03.2020 um 23.59 Uhr (thailändische Ortszeit).
  6. Thailändische Einreisende benötigen zur Einreise nach Thailand folgende Dokumente:
    1. Eine ärztliche Flugtauglichkeitsbescheinigung (Fit to Fly)
    2. Eine Bescheinigung für die Rückreise nach Thailand, die von der Botschaft in Berlin, vom Generalkonsulat in Frankfurt am Main oder vom Generalkonsulat in München ausgestellt wird.
Alle ausländische Reisenden mit einer Genehmigung zur Einreise nach Thailand müssen alle von Thailand beschlossenen Maßnahmen zur Kontrolle von Ansteckungskrankheiten streng folgen, wobei die Einwanderungsbehörde dem ausländischen Einreisenden die Einreise verweigern kann, wenn dieser mit COVID-19 diagnostiziert wurde oder bei Verdacht auf einer Ansteckung mit COVID-19 oder eine Untersuchung ablehnt.

Königlich Thailändische Botschaft, Berlin - 26. März 2020
Quelle: http://german.thaiembassy.de/wp-content/uploads/2020/03/gerann27-1.pdf
April 2020
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Aktuelle Meldungen zu Länder- und Einreisebestimmungen

Königreich Thailand - Konsulate und Behörden vom 27.03.2020

THAILAND - Offizielle Mitteilung der Königlich Thailändischen Botschaft in Berlin
Maßnahmen für Flugreisende nach Thailand
Mit dem inkrafttreten der am 26.03.2020 verkündeten Notstandsverordnung § 9 des Notstandsgesetzes vom Jahr 2548 B.E. (Band 1), wurden die Regelungen der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) zur Abfertigung der Flugpassagiere nach Thailand und zur Kontrolle von COVID-19 aufgehoben. In diesem Zusammenhang möchte die Königlich Thailändische Botschaft bekanntgeben, dass ab jetzt nur noch folgende Personen auf dem Luftweg ins Königreich Thailand einreisen dürfen:
  1. Personen, denen vom Premierminister oder von der Person, die für die Änderung der Notstandsverordnung verantwortlich ist, eine Ausnahme oder Erlaubnis erteilt wurden. Diese Ausnahme oder Erlaubnis wird je nach Notwendigkeit, und ggf. unter Auflagen und mit zeitlicher Befristung erteilt.
  2. Personen aus der Logistikbranche. Nach Fertigstellung ihrer Tätigkeit haben sie unverzüglich das Land zu verlassen.
  3. Flugpiloten oder Beschäftigte am Flughafen, die zur Errichtung ihrer Tätigkeit ins Land einreisen müssen, wobei ihr Tätigkeitstermin genau festgelegt sein muss.
  4. Personen, die zum Diplomatenkorps in Thailand gehören, die bei ihrer konsularischen Vertretung oder bei den internationalen Organisationen in Thailand arbeiten, oder Personen, die für internationale Tätigkeiten in Thailand vom Außenministerium akkreditiert sind. Diese Regelung gilt ebenfalls für die Familien von den oben genannten Personen. Sie müssen vor der Einreise vom Thailändischen Außenministerium eine Einreisegenehmigung (Certificate of Entry to the Kingdom) beantragen. Außerdem müssen sie eine ärztliche Flugtauglichkeitsbescheinigung (Fit-to-Fly) vorweisen können. Die Bescheinigung darf nicht älter als 72 Stunden sein.
  5. Ausländer, die eine Arbeitsgenehmigung (Work Permit) für Thailand haben, müssen eine ärztliche Flugtauglichkeitsbescheinigung (Fit-to-Fly) vorweisen können. Die Bescheinigung darf nicht älter als 72 Stunden sein. Ausländische Durchreisende, die sich mit einem Zwischenstopp (Transit) in Thailand aufhalten wollen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:
    1. Die Gesamtdauer des Transitaufenthaltes in Thailand darf nicht mehr als 24 Stunden dauern.
    2. Sie benötigen eine ärztliche Flugtauglichkeitsbescheinigung (Fit-to-Fly Certificate) die beim Check-In am Flughafen des Landes in dem sie die Reise antreten und bei der thailändischen Einwanderungsbehörde vorzuweisen ist. Die Genehmigung zur Durchreise für Ausländer gilt ab jetzt bis zum 31.03.2020 um 23.59 Uhr (thailändische Ortszeit).
  6. Thailändische Einreisende benötigen zur Einreise nach Thailand folgende Dokumente:
    1. Eine ärztliche Flugtauglichkeitsbescheinigung (Fit to Fly)
    2. Eine Bescheinigung für die Rückreise nach Thailand, die von der Botschaft in Berlin, vom Generalkonsulat in Frankfurt am Main oder vom Generalkonsulat in München ausgestellt wird.
Alle ausländische Reisenden mit einer Genehmigung zur Einreise nach Thailand müssen alle von Thailand beschlossenen Maßnahmen zur Kontrolle von Ansteckungskrankheiten streng folgen, wobei die Einwanderungsbehörde dem ausländischen Einreisenden die Einreise verweigern kann, wenn dieser mit COVID-19 diagnostiziert wurde oder bei Verdacht auf einer Ansteckung mit COVID-19 oder eine Untersuchung ablehnt.

Königlich Thailändische Botschaft, Berlin - 26. März 2020
Quelle: http://german.thaiembassy.de/wp-content/uploads/2020/03/gerann27-1.pdf

Demokratische Bundesrepublik Äthiopien - Konsulate und Behörden vom 24.03.2020

ÄTHIOPIEN - Offizielle Meldung von der eVisa-Website
Reisende die in Äthiopien ankommen, müssen direkt nach Einreise 14 Tage in Quarantäne in Addis Ababa verbringen. Die dafür anfallenden Kosten müssen von den Reisenden selbst übernommen werden.
Quelle: https://www.evisa.gov.et/client/visadescription/TouristVisaOnline

Demokratische Sozialistische Republik Sri Lanka - Konsulate und Behörden vom 23.03.2020

SRI LANKA - Offizielle Mitteilung der Botschaft
Aufgrund der Ausbreitung des Covid-19-Virus im Land wurde entschieden, die Gültigkeit aller Arten von Visa, die an Ausländer ausgestellt wurden, die sich gegenwärtig in Sri Lanka aufhalten, zu verlängern. Betroffene Personen werden höflichst gebeten, sich wie folgt zu verhalten.
  1. Der Gültigkeitszeitraum aller Arten von Visa wird für einen Zeitraum von 30 Tagen mit Wirkung vom 14. März 2020 bis zum 12. April 2020 verlängert. Betroffene Personen werden hiermit gebeten, am 8. oder 9. April 2020 die Visaabteilung der Department of Immigration and Emigration aufzusuchen, um die relevanten Gebühren zu bezahlen und das Visa in ihrem Reisepass eingetragen zu bekommen.
  2. Falls Sie die Insel während des angesprochenen Zeitraums verlassen wollen, kann Ihre Reise ebenfalls durch Zahlung der relevanten Visagebühren ohne Strafgebühren am Flughafen ermöglicht werden.
  3. Der Gültigkeitszeitraum für bereits beantragte Visa, die bereits der Department of Immigration and Emigration vorliegen, wird mit Wirkung vom 14. März bis zum 12. April 2020 um einen Zeitraum von 30 Tagen verlängert. Falls Sie das Land während dieses Zeitraums verlassen wollen, sollten Sie einen Antrag auf Rückerstattung Ihres Reisepasses durch die Department zusammen mit einer Kopie Ihrer Flugbuchung an eine der folgenden Email-Adressen senden Auf dem selben Weg können Sie sich auch beraten lassen.
E-Mail Adressen: piyumeei@gmail.com, sanjaya7777@gmail.com, bgayanmilinda@yahoo.com, hamarathunge@gmail.com, jithaleathukorala@gmail.com
Für Anfragen: +94 77 1588724.
Bitte sehen Sie während des angesprochenen Zeitraums von Besuchen bei der Department of Immigration and Emigration ab. Wir entschuldigen uns für Schwierigkeiten, die Sie in diesem Zusammenhang haben.
Diese Information wird auf Anweisung des Controller General of Immigration and Emigration ausgestellt.
Quelle: https://srilanka-botschaft.de/de/akuelle-nachrichten/notice-extension-of-sri-lanka-visa-2

Republik Senegal - Konsulate und Behörden vom 23.03.2020

Die Botschaft von Senegal in Berlin teilt mit, dass ab dem 23.03.2020 bis zur Bekanntgabe einer Änderung die Botschaft geschlossen bleibt.
Quelle: https://www.botschaft-senegal.de/

Republik Sudan - Konsulate und Behörden vom 20.03.2020

SUDAN - Mitteilung der Botschaft
Sehr geehrte Besucher, Aufgrund der jüngsten Entwicklungen in Bezug auf das Coronavirus wurde der Luftraum geschlossen. Die Botschaft bittet um Kenntnisnahme, dass die Erteilung von Einreise- oder Transitvisum in die Republik Sudan bis auf weiteres ausgesetzt wurde. Diejenigen, die ein Einreisevisum beantragt haben, müssen die Konsularabteilung der Botschaft Kontaktieren. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Russische Föderation - Konsulate und Behörden vom 20.03.2020

RUSSLAND - Offizielle Mitteilung des Generalkonsulats
Visaerteilung fur ausländische Bürger ab 18.Marz 2020 vorübergehend eingestellt.
Um die Sicherheit des Staates und den Schutz der Gesundheit der Bevölkerung zu gewährleisten sowie die Ausbreitung der neuen Coronavirus-Infektion auf dem Staatsgebiet der Russischen Föderation zu verhindern, werden die Konsularabteilung des Generalkonsulat der Russischen Foderation und das Russische Visazentrum gemass der Verordnung der russischen Regierung Nr. 635-p vom 16. Marz 2020 ab dem 18. Marz 2020 den Empfang von Dokumenten, die Bearbeitung und Erteilung aller Visakategorien für ausländische Bürger und staatenlose Personen zeitweise einstellen, ausgenommen:
  • diplomatischen und dienstlichen Visa für neu ernannte Mitarbeiter von diplomatischen und konsularischen Vertretungen ausländischer Staaten in der Russischen Föderation, von internationalen Organisationen und deren Vertretungen sowie anderen offiziellen Vertretungen ausländischer Staaten auf dem Staatsgebiet der Russischen Föderation, für ihre Familienangehörigen sowie Mitglieder offizieller Delegationen;
  • allgemeinen Geschaftsvisa fur Autofahrer internationales Fernverkehrs, Besatzungen von Luftzeugen, See- und Flussschiffen sowie Zug- und Lokomotivebesatzungen internationales Bahnverkehrs;
  • allgemeinen Privatvisa für ausländische Burger und staatenlose Personen, die sich in die Russische Föderation wegen des Todes eines nahen Angehorigen begeben.
Ab dem 18. Marz 2020 wird auch die Bearbeitung von E-Visa-Antragen für ausländische Bürger eingestellt.
Die eingeführten Maßnahmen werden durch besondere Umstände hervorgerufen und sind nur vorübergehend.

Libanesische Republik - Konsulate und Behörden vom 20.03.2020

LIBANON - Meldung der Botschaft in Berlin
Entsprechend eines Beschlusses der Libanesischen Sicherheitsbehörde nimmt die Botschaft des Libanon derzeit bis auf weiteres keine Visaanträge jeglicher Art mehr entgegen.

Republik Dschibuti - Konsulate und Behörden vom 20.03.2020

DSCHIBUTI - Covid-19: Vorübergehende Einstellung des Besucherverkehrs in der Botschaft
Angesichts der drastischen Maßnahmen, die die deutschen Behörden im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie ergriffen haben, arbeitet die Botschaft der Republik Dschibuti in Deutschland vorübergehend mit reduziertem Personalbestand und bleibt für Besucher geschlossen. Die Botschaft kann jedoch jederzeit telefonisch oder per E-Mail kontaktiert werden.
Für Fragen, die Visa, Pässe und Konsularische Angelegenheiten betreffen, verwenden Sie bitte die Nummer 030 26390157 bzw. die Emailadresse secretary@djibouti-embassy.de.
Das E-Visa-Verfahren steht Ihnen ebenfalls zur Verfügung.
Für anderweitige Fragen und Angelegenheiten oder für den Kontakt zum Büro des Botschafters verwenden Sie bitte die Nummer 030 26934166 bzw. die Emailadresse info@djibouti-embassy.de.
Quelle: https://www.djibouti-embassy.de/index.php/neuigkeiten/118-covid-19-voruebergehende-einstellung-des-besucherverkehrs-in-der-botschaft

Republik Botsuana (Republic of Botswana) - Konsulate und Behörden vom 20.03.2020

BOTSWANA - Mitteilung der Botschaft
Allen Personen, die aus den folgenden Hochrisikoländern nach Botswana kommen, wird die Einreise verweigert:
China, Japan, Südkorea, Iran, USA, Großbritannien, Österreich, Belgien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden, Schweiz und Indien.

Demokratische Volksrepublik Algerien - Konsulate und Behörden vom 20.03.2020

ALGERIEN - Mitteilung der Botschaft:
Nach der Entscheidung der algerischen Behörden, die Luft- und Seeverkehrsverbindungen nach und aus Europa ab dem 19. März 2020 vorübergehend auszusetzen, informiert die Botschaft darüber, dass die Bearbeitung von Visaanträgen bis auf weiteres eingestellt wird. Für spezielle Fälle, insbesondere bei dringenden beruflichen oder familiären Reisen, lädt die Botschaft die Betroffenen ein, telefonisch oder per E-Mail, Kontakt mit ihren Dienststellen aufzunehmen.
Personen, deren Visaanträge in Bearbeitung sind, können sich telefonisch oder per E-Mail informieren.
Email: visa@algerische-botschaft.de
Tel: (+49)-(0)1631008057
Quelle: http://www.algerische-botschaft.de/konsular-abteilung/visum.html

Republik Turkmenistan - Konsulate und Behörden vom 18.03.2020

TURKMENISTAN - Mitteilung der Botschaft
Sehr geehrte Damen und Herren, Die Arbeit der Konsularabteilung der Botschaft wird in einer eingeschränkten Weise durchgeführt. Aus diesem Grund wird die Bearbeitung der Unterlagen vorübergehend ausgesetzt. Wir bitten Sie daher, keine Unterlagen per Post zu versenden.
Quelle: https://germany.tmembassy.gov.tm/de

Republik Dschibuti - Konsulate und Behörden vom 18.03.2020

DSCHIBUTI - Schliessung des Internationalen Flughafens von Dschibuti
Im Rahmen der Vorsorgemassnahmen angesichts der Covid-19 Pandemie wird der Internationale Flughafen Ambouli von Dschibuti für alle kommerziellen Flüge ab Mittwoch den 18. März 2020 geschlossen.
Quelle: https://www.djibouti-embassy.de/index.php/neuigkeiten/117-schliessung-des-internationalen-flughafens-von-dschibuti

Republik Uganda - Konsulate und Behörden vom 17.03.2020

UGANDA: Mitteilung der Botschaft
Die ugandische Botschaft in Berlin bleibt vom 17. März bis 1. April 2020 wegen der zunehmenden Verbreitung der Coronavirus-Krankheit (COVID19) im Interesse der öffentlichen Gesundheit und Sicherheit für die breite Öffentlichkeit geschlossen.
Bitte kontaktieren Sie die Beamten der Botschaft unter den Telefonnummern 015129950065 für konsularische Angelegenheiten und 015168582537 für dringende administrative Angelegenheiten.
Quelle: https://berlin.mofa.go.ug/data-dnews-175-UGANDA-EMBASSY,-BERLIN,-CLOSED-TO-THE-PUBLIC-UNTIL-1ST-APRIL-2020.html

Republik Madagaskar - Konsulate und Behörden vom 16.03.2020

MADASKAR - Mitteilung der Botschaft in Falkensee
Um die rasche Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) einzudämmen, werden ab dem 16. März 2020 bis auf weiteres folgende Notfallbestimmungen bei der Botschaft angewendet:
  1. Aussetzung der Visumerteilung
  2. Konsularangelegenheiten und alle anderen Informationsanfragen werden fortan per E-Mail an folgende Adresse geschickt: info@botschaft-madagaskar.de
  3. Die madagassischen Staatsangehörigen werden aufgefordert, die von der Bundesregierung und/oder den Bundesländern ihres Wohnsitzes mitgeteilten Maßnahmen zu befolgen.
    Für Deutschland können die Entwicklungen über die Webseiten des Robert-Koch-Instituts verfolgt werden: hier
    und auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums: hier
    Für Österreich: hier
  4. Reisende nach Madagaskar werden offiziell darauf hingewiesen, dass alle Häfen und Flughäfen Madagaskars vom 20. März 2020 um 00.00 Uhr bis zum 20. April 2020 um 23.59 Uhr ausnahmslos geschlossen werden.
Die Botschaft ist auch während der auf der Website www.botschaft-madagaskar.de unter +49 (0)3322-2314-0 angegebenen Bürozeiten erreichbar.

Republik Aserbaidschan - Konsulate und Behörden vom 16.03.2020

ASERBAIDSCHAN: Aktuelle Meldung der Botschaft
Auf Grund des Corona Virus gibt es Einreisebeschränkungen in die Republik Aserbaidschan. Für 45 Tage sind elektronischen Visen ausgesetzt.
Visabeantragungen erfolgen in Ausnahmefällen über das Honorarkonsulat, http://www.honorarkonsulat-aserbaidschan.de/visa-beantragen
Da es im Moment keine Flugverbindungen von und nach Aserbaidschan gibt, sind die Reisemöglichkeiten sehr eingeschränkt.

VES visa-express service ist kein Konsulat und auch keine Regierungs-Behörde. Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen, das Ihnen Unterstützung bei Ihren Visumangelegenheiten bietet.