Diese Website verwendet Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um die User-Präferenzen auf unseren Seiten zu verfolgen und die Nutzbarkeit unserer Webseite entsprechend optimieren zu können. Weitere Informationen finden Sie unter: » Datenschutz « .

VES-Logo
Auf Grund der anhaltenden Covid-19 Pandemie und den verbundenen Restriktionen sind die momentanen Einreisebestimmungen mit Sonderauflagen verbunden oder gar völlig ausgesetzt. Visafreie Einreisen oder die Beantragung elektronischer Visa ist nur stark eingeschränkt möglich.
Bitte benutzen Sie für Anfragen das » Kontaktformular «.

Einreise- & Visum-Bestimmungen

Aktuelle Meldungen zum Land
Vor Reisen nach Myanmar wird derzeit gewarnt.
Deutsche Staatsangehörige vor Ort werden aufgefordert, Möglichkeiten zur baldigen Ausreise mit kommerziellen Mitteln zu nutzen.

Ausnahmezustand, Protestaktionen
Am 1. Februar 2021 wurden landesweit hochrangige Mitglieder der Zivilregierung und der Zivilgesellschaft durch das Militär festgenommen. Das Militär hat die Macht übernommen und den Ausnahmezustand angeordnet. Internet und gelegentlich auch Telefonverbindungen werden substantiell gestört. In Yangon (Rangun), Mandalay und vielen anderen Orten werden weiterhin Demonstrationen und Proteste verübt, denen Sicherheitskräfte mit grausamer Gewalt begegnen. Das öffentliche Leben einschließlich des Banken- und Transportwesens und die medizinische Versorgung sind erheblich beeinträchtigt. In sechs Stadteilen von Yangon und Teilen von Mandalay hat das Militär am 15. März 2021 das Kriegsrecht verhängt. Es bestehen nächtliche Ausgangssperren (20 bzw. 22 Uhr bis 4 Uhr) in vielen Städten und Regionen u.a. in Yangon und ein Versammlungsverbot für Gruppen über fünf Personen. Eine Bewegung des zivilen Ungehorsams erhält großen Zuspruch. Eine nochmals zunehmende Gewaltanwendung durch die Sicherheitskräfte und wachsende Unberechenbarkeit der Sicherheitslage kann nicht ausgeschlossen werden.
Der internationale Flughafen in Rangun (Yangon) ist für humanitäre Flüge sowie für Frachtflüge geöffnet. Nach vorliegenden Informationen ist die Ausreise mit verschiedenen Fluglinien u.a. nach Kuala Lumpur und Singapur, gelegentlich auch nach Bangkok oder Seoul mit Weiterflugmöglichkeiten nach Europa grundsätzlich weiterhin möglich. Diese Flüge sind kommerziell buchbar. Die Fluggesellschaften müssen die Passagierlisten den myanmarischen Behörden mindestens 10 Tage vor dem Flug zur Genehmigung vorlegen. Mit Verzögerungen bei der Buchung sowie kurzfristigen Flugstornierungen oder -verschiebungen muss gerechnet werden.

  • Deutsche Staatsangehörige werden aufgefordert, Möglichkeiten zur baldigen kommerziellen Ausreise mit Flügen zu nutzen, solange diese noch verfügbar und buchbar sind.
  • Suchen Sie einen sicheren Ort auf und bleiben Sie möglichst zuhause, wenn Sie noch vor Ort sind.
  • Meiden Sie Stadtteile, in denen das Kriegsrecht verhängt wurde, Demonstrationen und sonstige Menschenansammlungen weiträumig.
  • Informieren Sie sich über die lokalen und internationalen Medien.
  • Halten Sie sich an Ausgangssperren und Versammlungsverbote.

Informationsstand: 01.06.2021

Flagge von ##COUNTRYNAME##

Republik der Union von Myanmar (MM)


Covid-19 Informationen

Myanmar ist von COVID-19 inzwischen stärker betroffen. Die Zahl der Infektionen ist zuletzt in allen Regionen gestiegen. Schwerpunkte sind u.a. die Grenzregionen und das Stadtgebiet von Rangun. Myanmar ist daher mit Wirkung vom 18. Juli 2021 als Risikogebiet eingestuft. Im Falle einer Erkrankung kann nicht mit angemessener Behandlung (u.a. Sauerstoffversorgung) gerechnet werden. Bei der Vorbereitung medizinischer Evakuierungen (mit oder ohne Pandemiebezug) ist aufgrund bürokratischer und infrastruktureller Defizite mit hohem Zeitaufwand zu rechnen. Aufgrund der Krisenlage sind die offiziellen Zahlen des Ministeriums für Gesundheit und Sport und der Weltgesundheitsorganisation WHO zur Infektionslage nur bedingt aussagekräftig.

Einreise

Einreisen für Ausländer nach Myanmar sind derzeit nur in Ausnahmefällen nach Einzelfallentscheidung durch die myanmarischen Behörden möglich. Einreisevisa werden bis auf weiteres nur in dringenden Ausnahmefällen erteilt. Nähere Informationen erteilt die zuständige myanmarische Auslandsvertretung. Bei Einreise muss ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorgelegt werden und eine von den örtlichen Gesundheitsbehörden koordinierte Hotelquarantäne von mindestens 10 Tagen absolviert werden.

Durch- und Weiterreise

Aus- und Weiterreise sind derzeit aufgrund fehlender Flugverbindungen und geschlossener Grenzen nur sehr eingeschränkt möglich.

Reiseverbindungen

Der internationale, kommerzielle Flugverkehr ist bis mindestens 31. Juli 2021 ausgesetzt. Inlandsflüge sind in begrenztem Umfang möglich. Die Ausreise im internationalen Luftverkehr ist noch möglich, allerdings bestehen nur sehr wenige Flugverbindungen, bei denen es sich um Sonderflüge, zumeist der Fluglinien Myanmar Airlines International, Myanmar National Airlines oder ANA handelt, die über die Fluglinien oder über Reisebüros gebucht werden können (allerdings oft nicht im Internet). Die Fluggesellschaften müssen die Passagierlisten den myanmarischen Behörden mindestens 10 Tage vor dem Flug zur Genehmigung vorlegen.

Aufgrund der aktuell massiven Verbreitung von COVID-19 in Myanmar ist nicht auszuschließen, dass alle Ausreise-/Transitmöglichkeiten auf dem Luftweg in Kürze und bis auf weiteres wegfallen werden.
Auf dem Landweg zu erreichende Grenzübergänge nach Indien sind für den Personenverkehr geschlossen. An weiteren Grenzübergängen ist der Grenzübertritt nur Staatsangehörigen der jeweiligen Anrainerstaaten möglich.

Beschränkungen im Land

Für einige Gebiete im Land, darunter auch die meisten Stadtbezirke von Rangun, gilt eine „Stay-at-Home-Order“. Restaurants, viele Geschäfte, Banken, Schulen und Büros bleiben geschlossen. Großveranstaltungen und -versammlungen sind untersagt. Nähere Informationen veröffentlicht das Ministerium für Gesundheit und Sport. Aufgrund der Krisenlage arbeitet der öffentliche Gesundheitssektor nur sehr eingeschränkt.

Personenreisen im Land zwischen den Provinzen sind stark eingeschränkt und sollten aus Sicherheitsgründen nicht auf dem Landweg erfolgen, s. auch Machtübernahme durch das Militär/Gewalttätige Auseinandersetzungen.

Hygieneregeln

Bei Bewegungen im öffentlichen Raum muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Abstandsregeln sind einzuhalten.

Empfehlungen

  • Seien Sie bei allen Reisen weiterhin besonders vorsichtig und beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierte Infobox zu COVID-19/Coronavirus.
  • Achten Sie bei einem Aufenthalt in bzw. einer Rückreise aus einem Risikogebiet auf die gültigen Einreisebeschränkungen wie Anmelde-, Nachweis- und ggf. Quarantäneregelungen.
  • Berücksichtigen Sie bei Ihren Reiseplanungen, dass es derzeit verstärkt zu kurzfristigen Flugabsagen oder -verschiebungen kommen kann.
  • Achten Sie auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften und befolgen Sie zusätzlich die Hinweise lokaler Behörden. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen verhängt werden.
  • Informieren Sie sich über detaillierte Maßnahmen und ergänzende Informationen der myanmarischen Regierung.
  • Kontaktieren Sie bei COVID-19-Symptomen oder Kontakt mit Infizierten das National Health Laboratory. Aufgrund der Krisenlage arbeitet der öffentliche Gesundheitssektor nur sehr eingeschränkt.

Informationen für deutsche Staatsangehörige

Eine Einreise ohne Visum ist nicht möglich

Für die Republik der Union von Myanmar gibt es eine grundsätzliche Aufteilung von Visa-Arten:
Das Touristenvisum berechtigt den Antragsteller dazu, das Land zu bereisen und dort Urlaub zu machen. Das Geschäftsvisum berechtigt den Antragsteller dazu, Konferenzen und Messen zu besuchen oder z. B. Verhandlungen zu führen. Das Meditationsvisum berechtigt den Antragsteller dazu, längere Aufenthalte zum Zwecke der Meditation in Myanmar zu verbringen.

Informationen für nicht deutsche Staatsangehörige

Eine Einreise ohne Visum ist nicht möglich

Für folgende Nationalitäten ist die Visabeantragung ohne Wohnsitznachweis in Deutschland möglich:

  • Belgien, Finnland, Österreich, Polen, Spanien, Tschechien

Alle anderen Staatsangehörigen benötigen einen Wohnsitznachweis in Deutschland.

Für die Republik der Union von Myanmar gibt es eine grundsätzliche Aufteilung von Visa-Arten:
Das Touristenvisum berechtigt den Antragsteller dazu, das Land zu bereisen und dort Urlaub zu machen. Das Geschäftsvisum berechtigt den Antragsteller dazu, Konferenzen und Messen zu besuchen oder z. B. Verhandlungen zu führen. Das Meditationsvisum berechtigt den Antragsteller dazu, längere Aufenthalte zum Zwecke der Meditation in Myanmar zu verbringen.

Fakten

  • Hauptstadt: Naypyidaw (Pyinmana)
  • Amtsprache: Birmanisch
  • Währung: Kyrat ⇒ Währungsrechner öffnen
  • Telefonvorwahl: +95

Informationen zum Touristenvisum

Das Visum ist ab Ausstellung für 3 Monate gültig und berechtigt ab Einreise zu einem touristischen Aufenthalt von 28 Tagen. Touristen dürfen während ihres Aufenthaltes nur in Hotels und Gästehäusern untergebracht sein.

Einreisebestimmungen mit Visum

Folgende Dokumente müssen eingereicht werden:

  • Originalreisepass
    • gültiger Reisepass der Bundesrepublik Deutschland oder
    • nationaler Reisepass mit mindestens 6 Monate gültiger Aufenthaltserlaubnis für Deutschland
      EU-Bürger: Meldebescheinigung für Wohnsitz in Deutschland genügt
    • Passgültigkeit ab Visabeantragung: mindestens 6 Monate
    • mindestens 1 freie Seite „Sichtvermerk“ 
  • Kinderreisepass
    • Passgültigkeit ab Visabeantragung: mindestens 6 Monate
    • mindestens 1 freie Seite „Sichtvermerk“
  • 2 Passfoto des Antragstellers
    • biometrisch
    • nicht älter als 6 Monate
    • farbig
    • Größe: 3,5 x 4,5 cm
    • nur Originale: keine Scans oder Kopien
  • 2 Visa Antragsformular
    • vollständig ausgefüllt
    • vom Antragsteller persönlich unterschrieben
  • Reisebestätigung
    • Kopie der Bestätigung des Reisebüros über die gebuchte und bezahlte Hin- und Rückreise.

Die Visumbeschaffung kann über unser Team erfolgen.

Informationen zum Geschäftsvisum

Das Visum ist ab Ausstellung für 3 Monate gültig und berechtigt ab Einreise zu einem geschäftlichen Aufenthalt von 28 Tagen.

Einreisebestimmungen mit Visum

Folgende Dokumente müssen eingereicht werden:

  • Originalreisepass
    • gültiger Reisepass der Bundesrepublik Deutschland oder
    • nationaler Reisepass mit mindestens 6 Monate gültiger Aufenthaltserlaubnis für Deutschland
      EU-Bürger: Meldebescheinigung für Wohnsitz in Deutschland genügt
    • Passgültigkeit ab Visabeantragung: mindestens 6 Monate
    • mindestens 1 freie Seite „Sichtvermerk“ 
  • Kinderreisepass
    • Passgültigkeit ab Visabeantragung: mindestens 6 Monate
    • mindestens 1 freie Seite „Sichtvermerk“
  • 2 Passfoto des Antragstellers
    • biometrisch
    • nicht älter als 6 Monate
    • farbig
    • Größe: 3,5 x 4,5 cm
    • nur Originale: keine Scans oder Kopien
  • 2 Visa Antragsformular
    • vollständig ausgefüllt
    • vom Antragsteller persönlich unterschrieben
  • Reisebestätigung
    • Kopie der Bestätigung des Reisebüros über die gebuchte und bezahlte Hin- und Rückreise.
  • Reise- und Kostenübernahmebestätigung der deutschen Firma
    • Ein Schreiben des deutschen Unternehmens des Antragstellers mit folgenden Angaben:
      • Grund und Dauer der Reise
      • Art und Umfang der  beabsichtigten Tätigkeit
      • Aufenthaltsorte, Adressdaten des Geschäftspartners
      • Bestätigung, dass die anfallenden Reise- und Aufenthaltskosten von der Firma übernommen werden
      • Adressat: Botschaft der Union Myanmar, Konsularabteilung, Thielallee 19, 14195 Berlin
  • Einladungsschreiben des Geschäftspartners
    • Ein Schreiben des Unternehmens in Myanmar mit folgenden Angaben:
      • Name und Daten des Reisenden
      • Angaben über Grund und die Dauer des Aufenthaltes
      • Adressat: Botschaft der Union Myanmar, Konsularabteilung, Thielallee 19, 14195 Berlin

Die Visumbeschaffung kann über unser Team erfolgen.

Informationen zum Meditationsvisum

Für längere Aufenthalte zum Zwecke der Meditation kann ein Meditationsvisum beantragt werden. Das Meditationsvisum ist ab Ausstellung 3 Monate gültig. Da die Bearbeitung einige Zeit dauern kann, wird vom Konsulat empfohlen, dieses Visum mindestens 2 Monate vor Abreise zu beantragen.

Einreisebestimmungen mit Visum

Folgende Dokumente müssen eingereicht werden:

  • Originalreisepass
    • gültiger Reisepass der Bundesrepublik Deutschland oder
    • nationaler Reisepass mit mindestens 6 Monate gültiger Aufenthaltserlaubnis für Deutschland
      EU-Bürger: Meldebescheinigung für Wohnsitz in Deutschland genügt
    • Passgültigkeit ab Visabeantragung: mindestens 6 Monate
    • mindestens 1 freie Seite „Sichtvermerk“ 
  • 4 Passfoto des Antragstellers
    • biometrisch
    • nicht älter als 6 Monate
    • farbig
    • Größe: 3,5 x 4,5 cm
    • nur Originale: keine Scans oder Kopien
  • 3 Visa Antragsformular
    • vollständig ausgefüllt
    • vom Antragsteller persönlich unterschrieben
  • Empfehlungsbrief (sog. "Sponsorship letter") oder Einladung des Meditationszentrums
  • Bewerbungsbrief für das Studium der Theravada-Buddhismus in Myanmar
  • kurzer Lebenslauf
Visum bestellen

Konsulate
in Deutschland
  • Myanmar (Burma) Konsulat Berlin
    Thielallee 19
    14195 Berlin

Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes unter:
» Reise & Sicherheit - Auswärtiges Amt


Die aufgeführten Einreisebestimmungen werden von uns regelmäßig aktualisiert. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der aufgeführten Einreisebestimmungen übernehmen wir keine Gewähr! Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne, dass wir sofort informiert werden. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu den Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Länder erteilen.
» Disclaimer