Diese Website verwendet Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um die User-Präferenzen auf unseren Seiten zu verfolgen und die Nutzbarkeit unserer Webseite entsprechend optimieren zu können. Weitere Informationen finden Sie unter: » Datenschutz « .

VES-Logo
Auf Grund der anhaltenden Covid-19 Pandemie und den verbundenen Restriktionen sind die momentanen Einreisebestimmungen mit Sonderauflagen verbunden oder gar völlig ausgesetzt. Visafreie Einreisen oder die Beantragung elektronischer Visa ist nur stark eingeschränkt möglich.
Bitte benutzen Sie für Anfragen das » Kontaktformular «.

Einreise- & Visum-Bestimmungen


Flagge von ##COUNTRYNAME##

Republik Peru (PE)


Covid-19 Informationen

Peru ist von COVID-19 stark betroffen und ist als Hochrisikogebiet eingestuft. Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise

Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei offiziellen den Stellen Perus.

Die Land- und Seegrenzen sind weiterhin teilweise geschlossen – allerdings nicht mehr für den Warenverkehr. Der Flugverkehr mit Europa findet statt.

Personen über 12 Jahre können einreisen, wenn die vollständige Impfung mindestens 14 Tage vor der Abreise erfolgt ist. Kinder unter 12 Jahren müssen symptomfrei beim Einstieg ins Flugzeug sein. Ungeimpfte Personen müssen einen negativen Molekulartest vorweisen, dessen Ergebnis bei Abreise nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Vor der Einreise sind Reisende weiterhin verpflichtet, sich elektronisch zu registrieren und den bei der Registrierung erhaltenen QR-Code vorzulegen.

Die Einreise von Personen aus Südafrika und Botsuana kommend ist zunächst bis 30. Januar 2022 untersagt – dies gilt sowohl für Personen mit Wohnsitz in diesen Ländern als auch für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen dort aufgehalten haben oder durchgereist sind. Peruanische Staatsangehörige und in Peru wohnhafte Ausländer, die aus Südafrika oder Botsuana einreisen, müssen nachweisen, dass sie ihre Impfung in Peru und/oder im Ausland abgeschlossen haben und einen negativen Molekulartest vorweisen, dessen Ergebnis nicht älter als 48 Stunden vor dem Einsteigen am Herkunftsort ist. Eine „Freitestung“ ist nicht möglich.

Die Nationale Gesundheitsbehörde ist ermächtigt, PCR-Tests bei Reisenden aus Gebieten mit „besorgniserregenden Varianten“ bei der Einreise durchzuführen. Dies auch, wenn dort nur ein Zwischenstopp eingelegt wurde.

Durch- und Weiterreise

Die Landgrenzen zu Chile, Ecuador, Kolumbien, Brasilien und Bolivien bleiben weiterhin für nicht in Peru wohnhafte Personen (u.a. Touristen) geschlossen. Die Durch- und Weiterreise auf dem Luftweg (Flughafentransit) ist möglich. Die Nutzung von Überlandbussen ist Personen ab18 Jahren nur noch gestattet, wenn sie vollständig geimpft sind. Mit Wirkung vom 23. Januar 2022 müssen Personen ab 50 Jahren ihre „Booster-Impfung“ dafür vorweisen können oder einen negativen Molekulartest nicht älter als 48 Stunden vor Nutzung des Transportmittels. Dies gilt auch für die Nutzung von Inlandsflügen. Seit 15. Dezember 2021 können inländische Flüge nur noch genutzt werden, wenn die Person ab Vollendung des 12. Lebensjahres einen vollständigen Impfschutz vorweist oder einen negativen Molekulartest, dessen Ergebnis bei Abreise nicht älter als 48 Stunden ist.

Reiseverbindungen

Der internationale Flugverkehr findet statt, jedoch weiterhin in eingeschränktem Maße.

Beschränkungen im Land

Die peruanische Regierung hat den Ausnahmezustand bis einschließlich 1. März 2022 verlängert. Es gelten derzeit in ganz Peru nächtliche Ausgangssperren und Beschränkungen, die je nach Region variieren können. In Lima gilt ein nächtliches Ausgangsverbot von 0 bis 4 Uhr.

Seit dem 10. Dezember 2021 dürfen Personen über 18 Jahre geschlossene Räume nur noch betreten, wenn sie vollständig geimpft sind, den Nachweis darüber führen können und permanent eine Maske tragen (KN95 oder zwei Masken übereinander: chirurgische Maske, darüber eine Stoffmaske oder zwei chirurgische Masken). In Restaurants darf die Maske nur während des Verzehrs abgenommen werden.

Hygieneregeln

In der Öffentlichkeit besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Es gilt ein Mindestabstand von einem Meter zu anderen Personen. Grundsätzlich sind zwei Masken übereinander (eine chirurgische und eine Stoffmaske oder zwei chirurgische Masken) oder eine KN95-Maske zu tragen.

Empfehlungen

Informationen für deutsche Staatsangehörige

Eine Einreise ohne Visum für die oben genannten Staatsangehörigen ist möglich

  • Deutsche Staatsangehörige benötigen für die touristische Einreise nach Peru für einen Aufenthalt bis maximal 183 Tage (ca. 6 Monate) kein Visum. Dieser Zeitraum ist nicht verlängerbar.

In allen anderen Fällen wird ein Visum vor Einreise benötigt.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige ohne Visum

Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:

  • Einreise mit einer regulären Fluglinie oder Schiffahrtsgesellschaft
  • Mindestens 6 Monate gültiger Reisepass oder Kinderreisepass ab Einreise
  • Flugtickets
  • Reisedokumente für die Rück- oder Weiterreise
  • ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

Für die Republik Peru gibt es eine grundsätzliche Aufteilung von Visa-Arten:
Das Touristenvisum berechtigt dazu, das Land zu bereisen und dort Urlaub zu machen. Das Geschäftsvisum berechtigt dazu, Geschäftsgespräche und Verhandlungen zu führen oder den Besuch von Konferenzen und Seminaren. Das Studentenvisum berechtigt dazu, ein Studium aufzunehmen. Das Arbeitsvisum berechtigt dazu, eine Arbeit aufzunehmen.

Informationen für nicht deutsche Staatsangehörige

Eine Einreise ohne Visum ist für folgende Staatsangehörige möglich

  • visumfrei für Touristen folgender Nationalitäten:
    Andorra, Antigua und Barbuda, Argentinien, Australien, Aserbaidschan,  Bahamas, Barbados, Belarus,  Belgien, Belize, Bolivien, Brasilien, Bulgarien, Chile, Cookinseln,  Dänemark, Dominika, Dominikanische Republik, Ecuador, Estland, Fidschi-Inseln, Finnland, Frankreich, Grenada, Griechenland, Großbritannien, Guyana, Haiti, Hongkong, Irland, Island,  Italien, Jamaika, Kanada, Kiribati, Kolumbien, Kroatien, Lettland, Litauen, Liechtenstein, Luxemburg, Mazedonien, Malta, Marshallinseln, Mexiko, Mikronesien, Moldavien, Monaco, Montenegro, Nauru,  Neuseeland, Niederlande, Niwe, Norwegen, Österreich, Palau, Papua Neuguinea, Paraguay, Polen , Portugal, Rumänien, Russland, Salomonen, Samoa, Serbien, San Marino, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, St. Cristobal y Nevis, Santa Lucia, St. Vincent und Grenadinen, Südafrika, Suriname, Taiwan, Tonga, Trinidad u. Tobago, Tschechische Republik,  Tuvalu, Ukraine, Ungarn, Uruguay, USA, Vanaatu, Vatikan, Venezuela, Zypern

Alle anderen Staatsangehörigen benötigen ein Visum vor Einreise.

Einreisebestimmungen für nicht deutsche Staatsangehörige ohne Visum

Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:

  • Einreise mit einer regulären Fluglinie oder Schiffahrtsgesellschaft
  • Mindestens 6 Monate gültiger Reisepass oder Kinderreisepass ab Einreise
  • Flugtickets
  • Reisedokumente für die Rück- oder Weiterreise
  • ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

Für die Republik Peru gibt es eine grundsätzliche Aufteilung von Visa-Arten:
Das Touristenvisum berechtigt dazu, das Land zu bereisen und dort Urlaub zu machen. Das Geschäftsvisum berechtigt dazu, Geschäftsgespräche und Verhandlungen zu führen oder den Besuch von Konferenzen und Seminaren. Das Studentenvisum berechtigt dazu, ein Studium aufzunehmen. Das Arbeitsvisum berechtigt dazu, eine Arbeit aufzunehmen.

Besonderheiten

Beantragung

Für die Beantragung aller Arten von Visa ist die persönliche Anwesenheit des Antragstellers in der jeweiligen konsularischen Vertretung Perus erforderlich. Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin. 

Der Visaantrag ist persönlich zu stellen, da das entsprechende Formular vom Antragsteller persönlich im Konsulat zu unterzeichnen ist.

Weitere Antragserfordernisse und ausführliche Informationen finden Sie auf der Webseite der peruanischen Botschaft unter:
» http://www.embaperu.de

Fakten

  • Hauptstadt: Lima
  • Amtsprache: Quechua, Aimara, Spanisch
  • Währung: Nuevo Sol ⇒ Währungsrechner öffnen
  • Telefonvorwahl: +51

Informationen zum Geschäftsvisum

Das Geschäftsvisum berechtigt dazu, Geschäftsgespräche und Verhandlungen zu führen oder den Besuch von Konferenzen und Seminaren.

Einreisebestimmungen mit Visum

Folgende Dokumente müssen eingereicht werden:

  • Originalreisepass
    • gültiger Reisepass der Bundesrepublik Deutschland oder
      EU-Bürger: Meldebescheinigung für Wohnsitz in Deutschland genügt
    • nationaler Reisepass mit mindestens 6 Monate gültiger Aufenthaltserlaubnis für Deutschland
    • Passgültigkeit bei Einreise mindestens 6 Monate
    • mindestens 1 freie Seite „Sichtvermerk“ 
  • 1 Passfoto des Antragstellers
    • nicht älter als 6 Monate
    • biometrisch
    • farbig
    • Größe: 3,5 x 4,5 cm
    • nur Originale: keine Scans oder Kopien
    • auf das Visaantragsformular aufkleben (nicht klammern oder tackern)
  • 1 Visa Antragsformular
    • Der Antrag ist persönlich zu stellen, da das entsprechende Formular vom Antragsteller persönlich im Konsulat zu unterzeichnen ist.
    • Weitere Antragserfordernisse und ausführliche Informationen finden Sie auf der Webseite der peruanischen Botschaft unter:
      » http://www.embaperu.de
Visum bestellen

Konsulate
in Deutschland
  • Peru Botschaft Berlin
    Mohrenstr. 42
    10117 Berlin
  • Peru Konsulat Hamburg
    Blumenstraße 28
    22301 Hamburg
  • Peru Honorarkonsulat Bremen
    Martinistraße 58
    28195 Bremen
  • Peru Honorarkonsulat Düsseldorf
    Oststraße 84
    40210 Düsseldorf
  • Peru Konsulat Offenbach
    Kaiserstraße 74-78
    63065 Offenbach

Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes unter:
» Reise & Sicherheit - Auswärtiges Amt


Die aufgeführten Einreisebestimmungen werden von uns regelmäßig aktualisiert. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der aufgeführten Einreisebestimmungen übernehmen wir keine Gewähr! Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne, dass wir sofort informiert werden. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu den Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Länder erteilen.
» Disclaimer