Diese Website verwendet Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um die User-Präferenzen auf unseren Seiten zu verfolgen und die Nutzbarkeit unserer Webseite entsprechend optimieren zu können. Weitere Informationen finden Sie unter: » Datenschutz « .

VES-Logo
Auf Grund der anhaltenden Covid-19 Pandemie und den verbundenen Restriktionen sind die momentanen Einreisebestimmungen mit Sonderauflagen verbunden oder gar völlig ausgesetzt. Visafreie Einreisen oder die Beantragung elektronischer Visa ist nur stark eingeschränkt möglich.
Bitte benutzen Sie für Anfragen das » Kontaktformular «.

Einreise- & Visum-Bestimmungen

Aktuelle Meldungen zum Land
Aktuelle Meldung des Auswärtigen Amts zu den Philippinen
Vulkanische Aktivität
Seit dem 1. Juli 2021 zeigt der 60 km südlich von Manila gelegene Taal-Vulkan erhöhte vulkanische Aktivität. Die philippinischen Behörden haben die dritthöchste Warnstufe 3 ausgerufen. Bei Exposition kann es zu Reizungen von Augen, Atemwegen und Haut kommen.

Evakuierungen können angeordnet werden.
  • Beachten Sie die Warnstufen der philippinischen Vulkan- und Erdbebenwarte (PHIVOLCS).
  • Machen Sie sich mit Verhaltenshinweisen bei Vulkanen vertraut. Diese bieten die Merkblätter des Deutschen GeoForschungsZentrums.
  • Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden.

Informationsstand: 05.07.2021
Landesspezifische Sicherheitshinweise - Teilreisewarnung
Vor Reisen in folgende Regionen oder Gebiete gewarnt:
  • Zamboanga Peninsula (Region IX)
  • Northern Mindanao (Region X)
  • Davao-Region (Region XI) mit Ausnahme des Stadtgebietes von Davao City
  • Soccsksargen (Region XII)
  • Bangsamoro Autonomous Region in Muslim Mindanao (BARMM)
  • Inseln des Sulu-Archipels
  • Süd-Palawan mit Ausnahme von Puerto Princesa
Von nicht erforderlichen Reisen in andere Regionen von Mindanao und in der Mindanao-See wird abgeraten.
Informationsstand: 13.01.2020

Flagge von ##COUNTRYNAME##

Republik der Philippinen (PH)


Covid-19 Informationen

Die Philippinen sind von COVID-19 stark betroffen. Regionaler Schwerpunkt ist die Hauptstadtregion Metro Manila.
Die Philippinen sind weiterhin als Risikogebiet eingestuft.
Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten das philippinische Gesundheitsministerium und die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise

Bis auf weiteres ist Ausländern die Einreise für touristische Zwecke in die Philippinen verboten. Erteilte philippinische Einreise-Visa wurden für ungültig erklärt, neue touristische Visa werden derzeit grundsätzlich nicht ausgestellt. Ausnahmen gelten ausschließlich für Flugzeug- und Schiffsbesatzungen, für Familienangehörige (Ehegatten, Kinder, Eltern) von philippinischen Staatsangehörigen, für Diplomaten und Angehörige internationaler Organisationen, die in den Philippinen akkreditiert sind, sowie für Ausländer, die bereits im Besitz von Langzeitvisa sind. Reisende unterliegen nach Einreise einer 14-tägigen Quarantänepflicht, während derer am siebten Tag ein PCR-Test durchgeführt werden muss. Alle Einreisenden, mit Ausnahme von Diplomaten und Angehörigen internationaler Organisationen, müssen eine Buchung für eine akkreditierte Quarantäne-Einrichtung für mindestens 10 Tage vorlegen. Die Quarantäne wird auf 7 Tage verkürzt, wenn ein Impfnachweis über eine in den Philippinen erfolgte vollständige Impfung, oder bei im Ausland erfolgter Impfung, ein internationaler/WHO-Impfnachweis vorgelegt wird und der Aufenthalt in den letzten 14 Tagen vor der Einreise in einem der vom Gesundheitsministerium definierten „Green Countries“ war. Deutschland gehört bislang nicht zu diesen Ländern. Diplomaten und Angehörige internationaler Organisationen müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist.

Zur Eindämmung der Virusvariante B.1.617, die zuerst in Indien nachgewiesen wurde, wird bis auf weiteres Flugpassagieren, die aus Indien, Pakistan, Nepal, Sri Lanka, Bangladesch, Oman, den Vereinigten Arabischen Emiraten oder Indonesien kommen oder sich dort während der letzten 14 Tage aufgehalten haben, die Einreise in die Philippinen verweigert. Reisende, die ausschließlich Flugtransitpassagiere in diesen Ländern waren, sind von diesem Einreiseverbot ausgenommen. 

Durch- und Weiterreise

Reisen zwischen den Provinzen sind eingeschränkt möglich. Es müssen Gesundheitszeugnisse, gegebenenfalls ein negativer PCR-Test oder philippinische Impfnachweise vorgelegt und in der Zielprovinz im Einzelfall Quarantäne abgeleistet werden.

Die Ausreise ist Ausländern, die sich im Land aufhalten, jederzeit erlaubt. Viele Fluggesellschaften verlangen für den Reiseantritt in den Philippinen einen negativen PCR-Test oder einen Impfnachweis.

Reiseverbindungen

Für die Einreise über den Flughafen in Manila bestehen Kontingente. Fluggesellschaften erhalten ihre Kontingente mit geringem zeitlichen Vorlauf, was zu kurzfristigen Umbuchungen oder Flugstornierungen führen kann.

Beschränkungen im Land

Die Quarantänemaßnahmen sind regional unterschiedlich. Derzeit gilt im Großraum Manila eine Quarantänestufe mit umfangreichen Einschränkungen in der Versorgung und der Bewegungsfreiheit sowie eine nächtliche Ausgangssperre. Stadtbezirke können diese Einschränkungen eigenständig verschärfen.

Die zwischenzeitlich unterbrochenen regulären Verkehrsverbindungen zwischen den Inseln des Landes wurden wiederaufgenommen, können jedoch jederzeit kurzfristig wiedereingestellt werden. Inlandsflüge nach Manila finden nur unzuverlässig statt.

Die touristische Infrastruktur ist stark eingeschränkt, zahlreiche Hotels und Resorts sind geschlossen.

Hygieneregeln

Im öffentlichen Raum (in Gebäuden, aber auch im Freien) gilt die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz sowie zusätzlich einen Gesichtsschutz (face-shield) zu tragen. Es gibt das Gebot, sozialen Abstand zu wahren. Massenansammlungen sind verboten. Verstöße sind mit Geld- bis hin zu Gefängnisstrafen bewehrt. Im Fall einer Infektion erfolgt die Isolierung in staatlicher Unterbringung.

Empfehlungen

  • Seien Sie bei allen Reisen weiterhin besonders vorsichtig und beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierte Infobox zu COVID-19/Coronavirus.
  • Achten Sie bei einem Aufenthalt in bzw. einer Rückreise aus einem Risikogebiet auf die gültigen Einreisebeschränkungen wie Anmelde-, Nachweis- und ggf. Quarantäneregelungen.
  • Achten Sie auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften und befolgen Sie zusätzlich die Hinweise lokaler Behörden. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen oder Gefängnisstrafen verhängt werden.
  • Informieren Sie sich über detaillierte Maßnahmen und ergänzende Informationen der philippinischen Regierung.
  • Falls Sie im Besitz eines Langzeitvisums sind oder eine Sondereinreisegenehmigung mit bereits ausgestelltem und noch gültigem Touristenvisum beantragen möchten-, erkundigen Sie sich bei den philippinischen Behörden, in Deutschland z.B. bei der Philippinischen Botschaft, ob Sie zur Gruppe derjenigen gehören, für die eine Einreise möglich ist.
  • Erkundigen Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft über die genauen Vorgaben.
  • Bei COVID-19 Symptomen oder Kontakt mit Infizierten kontaktieren Sie das lokale Gesundheitsamt.

Informationen für deutsche Staatsangehörige

Ein Visum bei Einreise für deutsche Staatsangehörige ist möglich:

  • bei Ankunft auf dem Flughafen für einen touristischen oder geschäftlichen Aufenthalt bis maximal 30 Tage (inklusive des Tages der An- und Abreise).

In allen anderen Fällen wird ein Visum für die Einreise benötigt.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige mit Visum bei Einreise

Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:

  • Reisepass der Bundesrepublik Deutschland
    • Passgültigkeit bei Ausreise mindestens 6 Monate
  • Kinderreisepass
    • Passgültigkeit bei Ausreise mindestens 6 Monate
  • Nachweis der Rück- oder Weiterreisetickets mit bestätigter Flugbuchung (Zwingend erforderlich)
  • Nachweis ausreichender Geldmittel für den Aufenthalt.

Für die Republik der Philippinen gibt es eine grundsätzliche Aufteilung von Visa-Arten:
Das Touristenvisum berechtigt dazu, das Land zu bereisen, dort Urlaub zu machen oder Freunde und Verwandte zu besuchen. Für Geschäftsgespräche, Verhandlungen oder den Besuch von Konferenzen muss ein Geschäftsvisum beantragt werden.

Informationen für nicht deutsche Staatsangehörige

Für die Republik der Philippinen gibt es eine grundsätzliche Aufteilung von Visa-Arten:
Das Touristenvisum berechtigt dazu, das Land zu bereisen, dort Urlaub zu machen oder Freunde und Verwandte zu besuchen. Für Geschäftsgespräche, Verhandlungen oder den Besuch von Konferenzen muss ein Geschäftsvisum beantragt werden.

Eine Einreise ohne Visum ist möglich für folgende Staatsangehörige:

  • visumfrei für touristische oder geschäftliche Reisen bis 30 Tage:
    Andorra, Angola, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Argentinien, Äthiopien, Australien, Bahamas, Bahrain, Barbados, Belgien, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Botswana, Brunei Darussalam, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi, Chile, Costa Rica, Dänemark, Deutschland, Dominica, Dominikanische Republik, Dschibuti, Ecuador, El Salvador, Elfenbeinküste, Eritrea, Estland, Fidschi, Finnland, Frankreich, Gabun, Gambia, Ghana, Grenada, Griechenland, Großbritannien und Nordirland, Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Haiti, Honduras, Indonesien, Irland, Island, Italien, Jamaika, Japan, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kongo, Kongo, Demokratische Republik, Kroatien, Kuwait, Laos, Lesotho, Lettland, Liberia, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Madagaskar, Malawi, Malaysia, Malediven, mali, Malta, Marokko, Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mexiko, Mikronesien, Monaco, Mongolei, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Niger, Norwegen, Oman, Österreich, Palau, Panama, Papua Neu-Guinea, Paraguay, Peru, Polen, Portugal, Republik Korea, Ruanda, Rumänien, Russland, Salomonen, Sambia, Samoa, San Marino, Sao Tome und Principe, Saudi Arabien, Schweden, Schweiz, Senegal, Seychellen, Singapur, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Südafrika, Suriname, Swasiland, Tajikistan, Tansania, Thailand, Togo, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Tuvalu, Uganda, Ungarn, Uruguay, Usbekistan, Vanuatu, Vatikan, Venezuela, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigte Staaten von Amerika, Vietnam, Zentralafrikanische Republik, Zimbabwe, Zypern.
  • visumfrei für touristische oder geschäftliche Reisen bis 59 Tage:
    Brasilien, Israel
     
  • visumfrei für tourtisische oder geschäftliche Reisen bis 14 Tage:
    Für Inhaber folgender Reisepässe: Hong Kong Special Administrative (SAR) & Macau Special Administrative Region (SAR)
     
  • visumfrei für tourtisische oder geschäftliche Reisen bis 7 Tage:
    Für Inhaber folgender Reisepässe: Macau-Portuguese & Hong Kong British

Alle anderen Staatsangehörigen benötigen auf jeden Fall für die Einreise ein Visum.

Einreisebestimmungen für nicht deutsche Staatsangehörige ohne Visum

Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:

  • Ein gültiger biometrischer nationaler Reisepass
    • Passgültigkeit bei Ausreise mindestens 6 Monate
  • Nachweis der Rück- oder Weiterreisetickets mit bestätigter Flugbuchung (Zwingend erforderlich)
  • Nachweis ausreichender Geldmittel für den Aufenthalt

Besonderheiten

Balikbayan Visa Privileg

Balikbayans (zurückkehrende philippinische Staatsbürger oder ehemalige philippinische Staatsbürger) benötigen kein Visum für einen Aufenthalt für die Dauer von einem Jahr.
Das Balikbayan Visa Privileg wird auf ausländische Ehepartner und Kinder eines philippinischen Staatsbürgers, die eine ausländische Staatsbürgerschaft besitzen, unter folgenden Voraussetzungen ausgeweitet:

Nachweis der Staatsbürgerschaft für eines der folgenden Länder:

  • Andorra, Angola, Antigua und Barbuda, Argentinien, Äthiopien, Australien,Äquatorial Guinea, den Bahamas, Bahrain, Barbados, Belgien, Benin, Bhutan, Bolivien, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Chile, Dänemark, Demokratische Republik Kongo, Deutschland, Djibouti, Dominikanische Republik, Ekuador, El Salvador, Elfenbeinküste, Eritrea, Fidschi, Finnland, Frankreich, Gabun, Ghana, Gibraltar, Griechenland, Grenada, Guatemala, Guinea, Guinea, Bissau, Guyana, Groß Britannien und Nord Irland, Honduras, Irland, Island, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Kanada, Kap Verde, Kambodscha, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Komoren, Kuweit, Laos, Lesotho, Liberia, Liechtenstein, Luxemburg, Madagaskar, Malwi, Malaysia, Malediven, Mali, Malta, Marshall Inseln,Mauretanien, Mauritius, Mexiko, Micronesien, Monaco, Mongolei, Marokko, Mosambique, Myanmar, Namibia, Nepal, Niderlande, Neu Seeland, Nicaragua, Niger, Norwegen, Österreich, Oman, Palau, Panama, Papua Neu Guinea, Paraguay, Peru, Polen, Portugal, Qatar, Rumänien, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia, Saint, Vincent und Grenadinen, San Marino, Sao Tome und Principe, Saudi Arabien, Senegal, Seychellen, Singapur, Slowakei, Salomonen, Spanien, Süd Afrika, Süd Korea, Surinam. Swaziland, Schweden, Schweiz, Tansania, Thailand, Togo, Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechische Republik, Türkei, Tuvalu, Vereinigte Arabische Emirate, Ungarn, Uruguay, Venezuela, Vietnam, Vereinigten Staaten von Amerika, Zentralafrika, Zypern
  • Reisebegleitung eines Familienmitglieds, das ein Balykbayan ist
  • Bezahlung der Einwanderungsgebühren
  • Kenntnis und Befolgung der Einwanderungsbestimmungen
  • Vorlage der Heiratsurkunde
  • ausländisches Kind: Geburtsurkunde
  • adoptiertes Kind: Adoptionsurkunde

Fakten

  • Hauptstadt: Manila
  • Amtsprache: Filipino, Englisch
  • Währung: Philippinischer Peso ⇒ Währungsrechner öffnen
  • Telefonvorwahl: +63

Informationen zum Touristenvisum

Das Touristenvisum ist ab Austellung 90 Tage gültig und berechtigt zu einem touristischen Aufenthalt von 31 - 59 Tagen.

Einreisebestimmungen mit Visum

Folgende Dokumente müssen eingereicht werden:

  • Originalreisepass
    • gültiger Reisepass der Bundesrepublik Deutschland oder
    • nationaler Reisepass mit mindestens 6 Monate gültiger Aufenthaltserlaubnis für Deutschland
      EU-Bürger: Meldebescheinigung für Wohnsitz in Deutschland genügt
    • Passgültigkeit bei Ausreise mindestens 6 Monate
    • mindestens 1 freie Seite „Sichtvermerk“ 
  • Kinderreisepass
    • Passgültigkeit bei Ausreise mindestens 6 Monate
    • mindestens 1 freie Seite „Sichtvermerk“
  • 1 Passfoto des Antragstellers
    • biometrisch
    • nicht älter als 6 Monate
    • farbig
    • Größe: 3,5 x 4,5 cm
    • nur Originale: keine Scans oder Kopien
  • 1 Visa Antragsformular
    • vollständig ausgefüllt
    • vom Antragsteller persönlich unterschrieben
    • zur Aufrechterhaltung des "bona fide Touristen-Status" sollte die Herkunft der finanziellen Mittel für den Aufenthalt angegeben werden
  • Nachweis der Rück- oder Weiterreisetickets mit bestätigter Flugbuchung (Zwingend erforderlich)

Informationen zum Geschäftsvisum

Das Geschäftsvisum ist ab Austellung 90 Tage gültig und berechtigt zu einem geschäftlichen Aufenthalt bis maximal 59 Tage. Es besteht die Möglichkeit einer Verlängerung beim Bureau of Immigration, Magallanes Drive, Port Area, Manila, Tel. Nr. 00632 – 338 – 4542
Webseite: http://www.immigration.gov.ph/
Bei Ausreise am Flughafen muss unbedingt darauf geachtet werden, dass ein gültiges oder ggf. ein verlängertes Visum im Pass eingetragen ist. Im Falle einer Visaüberziehung können die Ausreisebehörden die Reisenden an das Bureau of Immigration in Manila zurück verweisen, um die Strafgebühr für den Overstay zu bezahlen.

Einreisebestimmungen mit Visum

Folgende Dokumente müssen eingereicht werden:

  • Originalreisepass
    • gültiger Reisepass der Bundesrepublik Deutschland oder
    • nationaler Reisepass mit mindestens 6 Monate gültiger Aufenthaltserlaubnis für Deutschland
      EU-Bürger: Meldebescheinigung für Wohnsitz in Deutschland genügt
    • Passgültigkeit bei Ausreise mindestens 6 Monate
    • mindestens 1 freie Seite „Sichtvermerk“ 
  • 1 Passfoto des Antragstellers
    • biometrisch
    • nicht älter als 6 Monate
    • farbig
    • Größe: 3,5 x 4,5 cm
    • nur Originale: keine Scans oder Kopien
  • 1 Visa Antragsformular
    • vollständig ausgefüllt
    • vom Antragsteller persönlich unterschrieben
    • zur Aufrechterhaltung des "bona fide Touristen-Status" sollte die Herkunft der finanziellen Mittel für den Aufenthalt angegeben werden
  • Nachweis der Rück- oder Weiterreisetickets mit bestätigter Flugbuchung (Zwingend erforderlich)
  • Reise- und Kostenübernahmebestätigung der deutschen Firma
    Schreiben des deutschen Unternehmens des Antragstellers mit den folgenden Angaben:
    • Grund und Dauer der Reise
    • Art und Umfang der  beabsichtigten Tätigkeit
    • Aufenthaltsorte, Adressdaten des philippinischen Partners
    • Bestätigung, dass die anfallenden Reise- und Aufenthaltskosten von der Firma übernommen werden
    • Adressat: Botschaft der Republik der Philippinen, Konsularabteilung, Uhlandstr. 97, 10715 Berlin
Visum bestellen

Konsulate
in Deutschland
  • Philippinen Botschaft Berlin
    Luisenstr. 16
    10117 Berlin
  • Philippinen Honorarkonsulat Essen
    Rüttenscheider Str. 1-3
    45128 Essen
  • Philippinen Generalkonsulat Frankfurt am Main
    1st Floor, Design Office Frankfurt Westend Carre
    Grüneburgweg 14-18
    60322 Frankfurt am Main
  • Philippinen Honorarkonsulat Stuttgart
    Königstr. 28
    70173 Stuttgart
  • Philippinen Honorarkonsulat Pullach
    1. OG
    Habenschadenstr. 16
    82049 Pullach

Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes unter:
» Reise & Sicherheit - Auswärtiges Amt


Die aufgeführten Einreisebestimmungen werden von uns regelmäßig aktualisiert. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der aufgeführten Einreisebestimmungen übernehmen wir keine Gewähr! Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne, dass wir sofort informiert werden. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu den Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Länder erteilen.
» Disclaimer